Betriebssysteme

PC-Betriebssysteme sind Sammlungen an Programmen, die es ermöglichen, PCs überhaupt zu betreiben. Auf den meisten PCs ist das derzeit standardmässig «Microsoft Windows», auf Macs in aller Regel «macOS». Aber es gibt freie Alternativen!

 

Freie Betriebssysteme

    
Dank des GNU-Projekts ist es seit 1992 möglich, einen PC mit einem Betriebssystem zu betreiben, das die Freiheit der Nutzer und der Gemeinschaft respektiert. Hierbei kommt auf dem PC anstelle eines proprietären Betriebssystems ein freies GNU/Linux zum Einsatz. Von GNU/Linux gibt es zahlreiche Varianten, sogenannte Distributionen oder Distros. Ich persönlich nutze derzeit Trisquel GNU/Linux und kann dieses Betriebssystem sehr empfehlen. Es bietet eine umfangreiche Programmsammlung, hat eine elegante Benutzeroberfläche und ist einfach zu bedienen. Ein paar Bildschirmfotos finden sich am Seitenende. Und eine Aufstellung weiterer Distributionen, die 100% Freie Software sind, ist auf der entsprechenden Seite des GNU-Projekts einsehbar.

 

Proprietäre Betriebssysteme

    
Proprietäre Betriebssysteme wie Microsoft Windows oder Apple macOS bieten nicht die Freiheiten Freier Software. Ein solches Betriebssystem entspricht einer «Blackbox», d.h. der Anwender hat keinerlei Kontrolle darüber, was es genau macht oder eben nicht macht. Für diese Betriebssysteme konnte nachgewiesen werden, dass sie den Nutzer auf verschiedene Arten ausspähen (z.B. Daten an den Hersteller übermitteln), dass sie den Nutzer z.T. einschränken und bevormunden (z.B. Stichwort Digital Restrictions Management DRM) und dass sie Hintertüren enthalten (sogenannte «Backdoors», die dem Hersteller faktisch die Kontrolle über das Gerät ermöglichen).

 

Bildschirmfotos

Hier ein Einblick in meinen PC mit Trisquel GNU/Linux 7.